Videoverteiler

Je mehr Geräte es für Videoschnitt/Bearbeitung wurden, desto größer wurde das Kabelgewirr und schwieriger der variable Einsatz. Für eine schnelle saubere Lösung zum Verbinden der verschiedensten Video- und HiFi-Quellen entstand dieser kleine Verteiler.
Nach dem Prinzip des klassischen Kreuzschienenverteilers lässt sich jedes Input-Device getrennt nach Bild und Ton in jeder beliebigen Kombination auf jedes Output-Device schalten


Das Gehäuse misst an der Front nur 15 cm x 5,8 cm


Der erste "Spickzettel", um das Richtige mit dem Richtigen zu verbinden. Später kamen dann noch mehr Kombinationen hinzu.


viele unabhängige Mini-Metallschalter ermöglichen jede denkbare Kombination.


Für die kompakte Bauweise kamen spezielle Steckverbinder mit Adapterkabeln zum Einsatz, auf jedem der rechten Buchsen sind Bild+Ton IN/OUT und Stereoton IN/OUT aufgeschaltet.

 

 Parallel angeschlossen und beliebig kombinierbar waren damals:

  • Videorecorder 1 Grundig Hifi in/out Bild/Ton
  • Videorecorder 2 in/out Bild/Ton
  • Stereoanlage in/out Ton
  • PC Soundkarte in/out Ton
  • PC TV-Karte in/out Bild
  • Videodatdecoder
  • Fernseher
  • Plattenspieler
  • DVD-Player