Marantec Kopplung

Ein Punkt, der in der vollständigen Hausautomation lange offen blieb, war die Integration des Garagentorantriebes vom Typ Marantec - Comfort 250B. Wunschvorstellung war die Visualisierung des aktuellen Torzustandes, Alarmierung, Steuerung des Antriebes von verschiedenen Stellen.

 

Comfort250B


Dokumentiert war zu diesem Torantrieb nur die Schnittstelle zum Anschluss eines Impulstasters, welche ich bereits für einen Innentaster in der Garage benutzte, aber für eine definierte ferngesteuerte auf/zu Steuerung nicht verwendbar war. Es gibt von Marantec diverse Erweiterungsmodule, zB EP141, EP163, EM171, Command 116, aber selbst dafür waren wenig Informationen zu bekommen oder zu teuer oder erfüllten nicht die Anforderungen: gezielt steuern und Zustände zu erfassen. Große Unterschiede gibt es zudem bezüglich des Types des eigenen Antriebes, schon der Comfort 260 hat zB. keinen XB10 mehr und man benötigt man einen EP141. 

Neue Anregungen erhielt ich durch einen Thread im KNX-EIB-Forum, auf Grund dessen ich Belegung und Logik des XB10 Anschlusses extrahieren konnte, welcher wider erwarten kein Busprotokoll darstellte sondern Pegelgesteuert war.

steuern des Antriebes:

Pin 3 für 500 ms auf Masse : Tor fährt auf
Pin 1 für 500 ms auf Masse : Tor fährt zu
Pin 1 oder 3 während Fahrt für 500 ms auf Masse : Tor stoppt

Zustandserkennung des Antriebes:

Pin 3 zeigt Spannungsimpule : Tor ist zu
Pin 1 zeigt Spannungsimpule : Tor ist offen (Endlage)
Pin 1 und Pin 3 Spannungsimpulse : Tor in Zwischenstellung oder Bewegung
Pin 1 und Pin 3 spannungslos : externer Taster gedrückt oder Funkfernbedienung

Pin 4 : Masse
Pin 5 : 24 V

Zusätzlich wäre über Pin 6 noch eine Steuerung der im Antrieb integrierten Leuchte möglich, ich messe aber diesem "Hilfslicht" keine Bedeutung bei, da per Haussteuerung das reguläre Garagenlicht bereits steuerbar ist.

Im Normalzustand steckt in XB10 ein RJ14-Stecker, welche eine Brücke zwischen Pin2 und 4 herstellt, ohne diese Verbindung läuft der Antrieb nicht !
Zum Herausführen der Anschlüsse und Adaptieren auf ein 4poliges Kabel erstellte ich einen kurzen Zwischenadapter mit RJ12 Stecker und RJ14 Buchse, in welchem  auch diese Brücke integriert ist.

Adapter

 

Unverständlicherweise zählt Marantec in diesem Fall die Pins komplett anders als der Standard vorgibt, Marantec zählt von 6-1 statt 1-6

 

Somit steckt der neue Adapter in der  XB10-Buchse  (mittlere im Bild) und wird 4polig weitergeführt zur eigentlichen Connectorschaltung. Für den Fall, dass es einmal notwendig werden sollte, die neue Beschaltung zu entfernen, bleibt der originale Brückenstecker im Antrieb hinterlegt.

 XB10

 
Zur Ankopplung an die SPS 115U war eine Potientialtrennung notwendig und die Aufteilung der Signale an getrennte Ein/Ausgabeports der SPS. Das Prinzipschaltbild für einen Kanal ergibt sich dadurch folgendermaßen:


C1 dient zur Glättung der "unsauberen" Signalspannung, Q1 zur Verstärkung der wenig belastbaren Signalspannung, die LEDs dienen nur der leichteren Inbetriebnahme.

 Vollständig aufgebaut mit 2 Kanälen ergab sich diese Platine:


Zusätzliche Kontakte der Schraubklemmen dienen der Durchleitung von Signalen der Türüberwachung und Regensensor auf dem Garagendach. Schaltplan (23 kbyte)

Die Platine findet ihren Platz in einer extra Abzweigdose welche nur Niederspannungskabel beinhaltet.

 

Umgesetzt ist die Visualisierung des Garagentorzustandes im Prozessleitbild,
die Zustandsanzeige am Bedienteil im Haus, die Steuerung per Bedienteil im Haus,
die Anzeige und Steuerung per Handy-App,
Pushnachricht bei Öffnung des Garagentors auf Smartphone.